Dienstag, 22. März 2016

[Rezension] Broken - Tabitha Suzuma






  • Preis 17,99€
  • Gebundene Ausgabe
  • 382 Seiten
  • Oetinger Verlag
  • erschienen am: 22.Februar 2016
  • ISBN-10: 3789147540
  • ISBN-13: 978-3789147548
  • Sterne: 4/5






Klappentext laut Amazon
Matheos grosse Liebe ist Lola. Doch Matheo ist auch Grossbritanniens Hoffnung auf olympisches Gold im Turmspringen. Und seine ehrgeizigen Eltern zeigen sich wenig begeistert über die Beziehung. Zum Glück ist Lolas Vater anders. Mit ihm versteht sich Matheo blind. Doch dann gerät Matheos Leben komplett aus den Fugen. Nach einer Siegesfeier wacht er mit Verletzungen am ganzen Körper auf, ohne Erinnerung an die Nacht zuvor. Erst als er sich beim Turmspringen am Kopf verletzt, kommt die Erinnerung zurück. Er wurde überfallen und brutal vergewaltigt. Als Lola davon erfährt, bittet sie ihn, zur Polizei zu gehen. Doch Matheo hat ihr eines verschwiegen. Er kennt seinen Vergewaltiger. "Broken" ist der neue Roman der "Forbidden"-Autorin Tabitha Suzuma.

Meine Meinung
Ich hatte bereits das erste Buch der Autorin gelesen und war erschüttert. Sie schafft es gekonnt, sehr brisante Themen so zu verpacken, dass man beim lesen nicht schreiend weglaufen mag.
Auch dieses Mal hat sie sich keine leichte Kost ausgesucht sondern ein sehr brisantes Thema: Vergewaltigung!

Dieses Buch ist aus der Sicht von Matheo geschrieben, er ist auch die Hauptperson in diesem Jugendbuch und der Kern um den es sich dreht. Ein gescheiter Junge, Sportass seit er klein ist. Jeden Wettkampf im Turmspringen nimmt er mit und erzielt auch gute Plätze bei den Meisterschaften. Er ist beliebt bei den Mitschülern, seine Freundin Lola und die Freunde sind immer an seiner Seite. Die Eltern sind sehr streng, wollen aber nur das beste für ihren Jungen.

Im gesamten sind es alle sehr gut ausgearbeitet Charaktere, mit denen man sich schnell anfreundet. Handlungen können gut nachvollzogen werden. Der goldene Käfig der Matheo einengt, soll eigentlich nur zu seinem besten sein. Er ist allerdings in der Pubertät, sieht nicht das man ihm nichts böses will, fühlt sich eingeengt und flüchtet oft zu seiner Freundin Lola und dessen Vater. Die beiden leben seit dem Tod der Mutter alleine und haben ein sehr inniges Verhältnis zueinander. Matheo fühlt sich dort sehr wohl und mag viel zeit in deren Haus verbringen.

Es folgt die Meisterschaft im Turmspringen. Da alle Termine haben, kann ihn keiner begleiten und er fährt alleine zu dem Wettkampf. Doch was geschah dort? Wieso ist sein Zimmer morgens total verwüstet, Prellungen wie nach einem Boxkampf? Matheo kann sich an nichts erinnern, merkt aber dass etwas gravierendes vorgefallen sein muss.


Erst nach und nach kehren die Gedanken zurück die ihm einfach nur in Angst und Panik versetzen.


Tabitha Suzuma greift hier ein Thema auf, was jeden treffen kann. Sie versucht, die Gedanken, Gefühle und Hintergründe dem Leser näher zu bringen, ohne zu viel ins Detail zu gehen. Das erwarte ich bei einem Buch mit dieser Altersempfehlung auch nicht. Das hier ist kein Buch für eben mal zwischendurch, es ist schwere Kost, die man erst mal verarbeiten muss.

Trotz allem zeigt sie auf, wie wichtig Familie und Freundschaft ist. Das es immer Anker gibt die einen halten und zu einem stehen, egal in welcher Situation. Leider zeigt sie auch auf, dass nicht immer alles in Friede endet. Man muss doch sehr häufig schlucken und hat das Bedürfnis, das Buch in die Ecke zu schmeißen, um es nicht weiter verfolgen zu können. Doch gleichzeitig fesselt sie den Leser auch und man muss wissen wie es endet.

Leider werde ich trotz allem einen Stern abziehen da mir einige Passagen etwas zu langatmig waren,

Fazit
Ein bewegendes Buch über Liebe, Freundschaft, Zusammenhalt nach einer schlimmen Erfahrung, dass man nicht alleine ist. Jemand an der Seite steht um schützend die Hand zu reichen!

Sterne
****

Kommentare:

  1. Huhu!
    Broken steht auch in meinem Regal. Obwohl mir klar war, dass es keine leichte Kost ist, werde ich jetzt wohl noch etwas vorsichtiger dran gehen.
    Danke, für die Rezi!

    LG, Insi

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für deine Empfehlung! Habe bisher noch nichts von der Autorin gelesen, aber die Geschichte klingt sehr interessant - nicht nur für Jugendliche! Gott sei Dank habe ich meine Arbeit über den "Humidity Sensor" bald fertig, dann kann ich mich endlich auch mal wieder anderen Stoffen widmen als Fachbüchern :) ...

    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen

Impress Herzensblogger

Impress Herzensblogger

About

Follower