Dienstag, 1. März 2016

[Rezension] Die Magie der Namen von Nicole Gozdek



  • Preis: 16,99€
  • gebunden
  • Seiten: 368
  • Verlag: ivi
  • erschienen am: März 2016
  • ISBN: 978-3492703871
  • Jugendbuch ab 12-17 Jahren
  • Sterne: 4/5
  • Einzelband





Klappentext
Der 16-jährige Nummer 19 träumt insgeheim davon, als Erwachsener ein Held und bedeutender Name zu werden. Die 19 hat ihm in seinem Leben bisher kein Glück gebracht. Doch als der Tag der Namensgebung endlich gekommen ist, lösen sich seine Hoffnungen in Unglauben auf. Er erhält einen Namen, den keiner zu kennen scheint. Wer ist dieser Tirasan Passario, dessen Namen er für den Rest seines Lebens tragen wird? Nur das große Namensarchiv in der Hauptstadt Himmelstor kann ihm Auskunft geben. Gemeinsam mit dem Krieger Rustan Polliander und dessen Freunden macht er sich auf in die weit entfernte Stadt. Doch die Reise entpuppt sich als gefährlicher als erwartet. Namenlose und dunkle Verfolger trachten der Gruppe nach dem Leben. Und auch sein eigener Name hält noch einige Überraschungen für Tirasan bereit ..

Autor
Nicole Gozdek (Jahrgang 1978) ist Wortakrobatin, Weltenbauerin, Freundin von imaginären Gestalten, überzeugte Magie-Anhängerin und Bücherenthusiastin - das klingt auch viel spannender als Autorin und Buchbloggerin. Sie liebt Geschichten und Bücher jeglicher Art. Dies mag ein Grund sein, warum sie deutsche und französische Literatur studiert hat und sich in ihren Bücherregalen und auf ihrem E-Book-Reader Romane, Krimis, Fantasy, Kinder- und Jugendbücher neben Klassikern und Sachbüchern tummeln. In ihrer Freizeit schreibt sie neben Rezensionen zu aktuellen Fantasyromanen auch eigene Romane und Fantasy-Geschichten.

Mit ihrem Fantasyroman "Die Magie der Namen", der am 1.3.2016 erscheint, hat sie 2015 den ersten #erzaehlesuns Wettbewerb des Piper Verlags gewonnen. Die royale Komödie "Königreich zu verschenken", ihr erster Roman, erschien 2014 im Self Publishing.

Mehr Informationen zur Autorin und ihren Romanen gibt es auf: www.nicole-gozdek.de

Meine Meinung
Autorin Nicole Gozdek hat mich hier zu einem besonders spannendem Roman verleitet. Endlich haben wir auch mal wieder eine männliche Hauptfigur, eine die authentisch ist, sich mit alltäglichen Problemen auseinandersetzen muss. Nummer 19 besticht hier durch Charakterstärke und Loyalität.
Der Roman ist von Beginn an spannend geschrieben und dieser Pegel kann sich durchweg bis zum Ende halten. Viele Stellen lang musste ich immer wieder wegen anhaltender Neugier weiter gelesen und erforscht werden.
Die Handlung selbst ist nachvollziehend aufgebaut und man wächst in der Geschichte von Anfang an mit den Figuren mit. Ja, man sympathisiert oder hasst sie eben. Doch sie sorgen auch für geschickte Wendungen und konnten mich an manchen Stellen immer wieder überraschen.
Nicole Gozdek hat einen leichten, gut nachziehbaren, verständlichen Schreibstil, der auch gut von erwachsenen Lesern inhaliert werden kann. Keinesfalls würde ich sagen das hier eine noch kindliche Ausdrucksweise benutzt wurde.
"Die Magie der Namen" hat mich im wahrsten Sinne eingenommen und ich war immer am grübeln, wie diese genau funktioniert, wie sie wirkt und was hinter den Wendungen stecken könnte. Ich fand die Handlung schön abwechslungsreich und man kommt auch nach einer Lesepause immer direkt wieder in die Geschichte rein.
Einen kleinen Kritikpunkt habe ich dennoch, das Ende der Geschichte, kam sehr abrupt und hätte vielleicht mit ein paar Seiten mehr noch ein wenig runder gestaltet werden können.

Fazit
Ihr bekommt hier ein Buch mit vielen Stärken, vielschichtiger Magie & einer sehr nachvollziehbaren Handlung, die zum entfliehen aus dem Alltag hervorragend geeignet ist. Fantasyleser sind hier genau richtig.
Leseempfehlung!

Sterne
****

Kommentare:

  1. Hey Katja,

    vielen Dank für deine Rezi. Nun freue ich mich noch mehr auf das Buch und bin mir irgendwie schon sicher, dass ich es lieben werde :-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. 😍 das Buch klingt so toll!!! Danke für die Rezi, liebe Katja

    AntwortenLöschen