Dienstag, 12. Juli 2016

[Rezension] In einer Sommernacht wie dieser - Tanja Heitmann




  • Preis 16,99€
  • Gebundene Ausgabe
  • Seiten: 368
  • Verlag: Oetinger 
  • erschienen: Juli 2016
  • ISBN-13: 978-3-7891-3731-0
  • EAN: 9783789137310
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Sterne: 4/5








Klappentext laut Amazon
Als die 17-jährige Leo auf den undurchschaubaren Alexei trifft, gibt der ihr nicht nur Rätsel auf, sondern bringt auch ihre Gefühle ganz schön durcheinander. Doch dann passiert ein Mord, und Leo muss sich fragen, ob Alexei etwas damit zu tun hat. Dass sie trotzdem weiterhin an ihn glaubt, bringt sie am Ende sogar in Lebensgefahr. Aber es macht Leo auch stärker. Kann sie ihrer Liebe wirklich trauen?
"In einer Sommernacht wie dieser" von Bestseller-Autorin Tanja Heitmann verbindet atmosphärische Romantik mit einer guten Portion Thrill.

Meine Meinung
Alleine das Cover lässt einen dieses Buch in die Hand nehmen und genauer ansehen. Die Farben harmonisieren perfekt miteinander, das dunkle ist faszinierend und die hellen Punkte sehr anziehend. Dazu das Liebespaar auf dem Steg. Man dreht das Buch automatisch um, um den Klappentext zu lesen.

Dieser macht dann direkt neugierig auf den Inhalt und was für eine Geschichte einen erwarten wird.
Gegensätzlicher als die beiden Hauptcharaktere kann man wohl kaum sein.

Leo, ein Mädchen aus gutem Hause, behütet erzogen worden und weiß wo sie im Leben steht. Diesen Sommer wird sie mit Ihrem Vater in dessen Haus am See verbringen. Die zwei haben kein besonders gutes Verhältnis miteinander, wollen es aber versuchen zu reparieren.

Alexei, ein Junge von der Baustelle. den Leo an Ihrem ersten Tag in der Stadt kennen lernt. Leider alles andere als gewöhnlich. Von ihm geht etwas geheimnisvolles, mystisches aus. Er ist sehr verschlossen und man weiß nicht wirklich, woran man bei ihm ist.

Eigentlich kann man sich ja denken, dass es genau das ist, was die beiden anzieht. Der "Badboy" an dem man nicht richtig ran kommt, den der Vater direkt ablehnt. Für seine Tochter muss es was besseres sein. Aber was soll man gegen seine Gefühle machen?

Doch so einfach ist es leider nicht. Alexei scheint Schwierigkeiten zu haben, kann bzw. will sich an manches nicht erinnern. Das fördert natürlich nicht gerade das Vertrauen zwischen den beiden.

Als es dann noch zu einem Mord in dem idyllischen Dorf kommt wird es ganz schwierig. Wen kann man vertrauen und wem nicht. Wird der Mörder schnell gefasst?

Tanja Heitmann hat hier ein Jugendbuch mit leichten Thrillerelementen hingelegt. Man findet gut in die Geschichte hinein, kann den Handlungen der Protagonisten gut folgen. Denke, jeder von uns hat in dem Alter der beiden auch Blödsinn gemacht, nur wie weit ging er? Kamen Personen dabei zu schaden oder ging es glimpflich ab?

Der Schreibstil ist leicht und flüssig, ermöglicht angenehmes lesen. Allerdings fand ich manche Passagen etwas zu langatmig und werde deswegen einen Stern abziehen.

Fazit
Ein spannendes Buch über sehr gegensätzliche Teenager die die Liebe miteinander verbindet! Geheimnisvolle Badboys sind bei Mädchen meist reizend :)

Sterne
****

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Impress Herzensblogger

Impress Herzensblogger

About

Follower