Dienstag, 16. August 2016

[Rezension] Girl in Black von Mara Lang



  • Preis: 17,95€
  • gebunden
  • Seiten: 400
  • Verlag: Ueberreuter
  • erschienen am: August 2016
  • ISBN: 978-3764170639
  • Sterne: 5/5








Klappentext
Wenn dich deine Gefühle verraten ...
Lia ist neunzehn, interessiert sich für Mode und hat ein besonderes Talent zur Designerin. Doch sie hat auch ein Geheimnis. Sie ist ein Seelenauge und kann die Gefühle anderer Menschen lesen und beeinflussen. Tattooartige Ranken zeichnen ihre Haut, wenn sie ihre Gabe einsetzt. Eine machtvolle Gabe, aufgrund derer sie für die italienische Mafia von großer Bedeutung ist. Als ihre Mutter stirbt, schafft Lia es, sich aus den Fängen der Mafia zu befreien, und flüchtet in ihre Heimatstadt Berlin. Hier versucht sie ein neues Leben zu beginnen, ohne die Familie, ohne ihre Gabe und ohne jegliche Gefühle. Doch die Schatten der Vergangenheit holen sie schneller ein, als ihr lieb ist, und bringen nicht nur sie in Gefahr, sondern auch all ihre neugewonnenen Freunde - vor allem Nevio, in den sie sich gegen ihren Willen verliebt hat. Wird sie der Mafia entkommen?
Autor
Mara Lang, Jahrgang 1970, begann in ihrer Jugend zu schreiben, als ihr der Lesestoff ausging. Die Geschichten von C. S. Lewis und Michael Ende begründeten ihr Faible für Phantastik, Filme wie "Star Wars" und "Dune" jenes für Science Fiction. Hin- und hergerissen zwischen Buch und Film wollte sie ursprünglich Filmregisseurin werden, um ihrer Fantasie Leben einzuhauchen, absolvierte dann aber das Studium zur Diplompädagogin.
Nach langer Schreibabstinenz fand sie 2008 zu ihrer Leidenschaft zurück und fabriziert seither Kopfkino für ihre Leser. Mara Lang lebt und arbeitet in Wien.

www.mara-lang.com

Meine Meinung
Dies ist wahrlich mal ein Buch, welches mich schon von Beginn an gereizt hat. Das Cover ist eine wahre Augenweide, Goldlack Schutzumschlag und wenn man diesen entfernt , wartet ein tolles Buchdesign auf die Leser/innen.
Doch Mara Lang hat mich überrascht. Direkt von der ersten Seite ist dieses Buch komplett auf Spannung aufgebaut. Ich konnte einen guten Bezug zu den Figuren aufbauen und habe auch "Karl Lagerfeld" sehr in mein Herz geschlossen.
Man bekommt hier Fantasy geboten, aber man wird nicht erschlagen oder überrollt, ich finde das Lias Gabe hier sehr dezent eingesetzt wird. Eher wird auf die Macht und dessen Missbrauch hingewiesen.
Mara Lang hat einen leichten & aber sehr spannungsgeladenen Schreibstil. Sie musste gar nicht zwingend in der Tiefe weilen, um mich für die Geschichte zu begeistern. Ich war förmlich wie im Rausch, als ich das Buch in einer spontanen Leseaktion in 4 Std gelesen hatte. 
Für mich war die Idee, ein Genuss für die Sinne und da viele geschickte Wendungen für die nötige Neugier sorgten, war ich regelrecht enttäuscht, als ich schon die letzte Seite umblätterte...
Interessant fand ich auch die Informationen "Rund um die Modewelt" und die nötige Action brachte die dubiose Mafiafamilie mit sich, die Lia mit allen Mitteln an sich fesseln will.
Lias Geschichte hat einen dramatisch/tragischen Touch und das ein oder andere Mal haben sich mir wirklich die Magenwände zusammengezogen und ich konnte das beklemmende Gefühl nicht unterdrücken.
Allerdings brannten sich mir die schönen Erlebnisse regelrecht bildhaft in den Kopf. Ich habe da so einen Moment auf der Fashion Week..... aber nein, das müsst Ihr schon selber herausfinden.
Fotografie ist ebenso ein Thema wie Liebe, aber vorherrschend hat die Autorin hier alles auf Spannung geschrieben. Mit vollem Erfolg, ich konnte nicht von den Seiten lassen!


Fazit
Leser bekommen hier eine Geschichte mit Fantasy, dem Thema Mode und tragischen Familienerlebnissen und einem Touch Emotionen. Idealer Lesestoff für junge Erwachsene ab 14 Jahren.
Absolute Leseempfehlung!

Sterne
*****

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Impress Herzensblogger

Impress Herzensblogger

About

Follower