Montag, 19. September 2016

[Buchtipp] Mönchswein - Lenn Krus

Hallo zusammen,
heute habe ich ein Buchtipp aus dem Selfpublisher Bereich für euch im Gepäck. Neugierig?

Neuerscheinung

Mönchswein
von Lenn Krus




Hier mal ein paar Eckdaten:
  • Titel: Mönchswein
  • Autor: Lenn Krus
  • Genre: Thriller
  • Seitenanzahl: 293
  • erschienen am: 07.05.2016
  • ASIN: B01FC6ODUO
  • Preis: 2,99 Euro

Der Mönchswein ist in der Lage, die Welt zu retten und sie zu vernichten.
Er ist der Schlüssel zu allem. Doch niemand weiß genau, ob es ihn wirklich gibt...



Zum Inhalt von "Mönchswein"
Der Mönchswein ist in der Lage, die Welt zu retten und sie zu vernichten.
Er ist der Schlüssel zu allem. Doch niemand weiß genau, ob es ihn wirklich gibt...

Die Beziehung des jungen Florian, TV-Star und erfolgreichster Winzer aller Zeiten, wurde auf grausame Weise zerstört. Der Mönchswein wird entscheiden, ob seine zweite Liebe Nina sterben muss.
Die Familie der erfolgreichen Unternehmerin Angela wird von Unbekannten bedroht. Der Mönchswein wird entscheiden, ob die Polizei sie schützen kann.
Der Journalist Nat ist dem Mönchswein dicht auf den Fersen. Nur das Buch der Legenden kann seine Fragen beantworten. Wohin wird Nat seine Reise führen?

Ein Buch über die große Liebe des Lebens. Ein Buch über die schrecklichsten Grausamkeiten, die einem widerfahren können. Ein Buch, in dem niemand entkommt. Denn die Psyche ist der Mensch ist die Welt...

Zum Autor
Lenn Krus ist heute einer der gefragtesten und erfolgreichsten Autoren unserer Zeit ....oder würde es zumindest gerne eines Tages sein ;-) Doch zunächst drückte er für 13 Jahre die harte Schulbank in Duisburg, lernte danach für ein langes Medizinstudium in Bonn und arbeitete anschließend als Arzt in der Nähe von Düsseldorf.
Geschrieben hat er schon von klein auf, zunächst zusammen mit seinem engen Freund Carsten, der am selben Tag geboren wurde. Zusammen schrieben und malten sie Krimis für die Mütter, damals noch mit vielen "Rechtschriebfellern" und Lenn träumte schon früh davon, ein großartiger und allseits gefeierter Journalist zu werden.
Am Gymnasium interessierte er sich bereits in den unteren Klassen für die Mitarbeit bei der Schülerzeitung, zu dieser Zeit eine der größten (Auflage bis 2000 Exemplare) in Nordrhein-Westfalen. Schüchtern wie er war, bedurfte es jedoch zunächst der Überzeugungskraft eines Mitschülers, an einer der Redaktionskonferenzen teilzunehmen. Direkt in der ersten Sitzung wurde Lenn aufgrund allgemein mangelnden Interesses zum Nachfolger der scheidenden Chefredakteurin gewählt. Diese Funktion übte er ab da für vier Jahre mit großer Freude und zunehmendem Selbstbewusstsein aus.
In der Oberstufe bekam er über ein Schülerpraktikum eine Stelle bei der Lokalausgabe einer heimischen Zeitung, für die er auch danach noch längere Zeit über das Wiegen neugeborener Zoopinguine oder die neuesten Aquarienexklusivitäten auf ebensolchen regionalen Großmessen berichten durfte. Dabei konnte er auch einmal seinen investigativen Spürsinn unter Beweis stellen, indem er bei einer politischen Podiumsdiskussion in seiner Schule als akkreditierter Journalist zugegen war. Am nächsten Morgen wurde er in das Büro des damaligen Schulleiters vorgeladen, wo ihm dieser vorwarf, in seinem Artikel über die Diskussion instrumentalisiert zu haben. Wen für was oder was für wen, das ist dem Autor dieser Zeilen leider bis heute noch ein Rätsel. Doch spätestens da wurde ihm bewusst, dass nicht immer jeder alles von dem gut finden würde, was er schreibt und das Arbeiten für eine Zeitung ein hartes Geschäft mit minimalen Erfolgsaussichten sein könnte.
Aber es war nicht erst die Begegnung mit seinem Schulleiter, die auch den Grundstein legte für sein späteres Interesse an der menschlichen Psyche. Die Beschäftigung damit erschien ihm wie der Schlüssel zu allem, was die menschliche Zivilisation ausmacht, denn die Psyche ist der Mensch ist die Welt (Wer kann mir verraten, wer diese Feststellung getroffen hat? Ich kann mich beim besten Willen nicht erinnern. Eine Überraschung wäre demjenigen auf jeden Fall sicher). 
Bis heute sind es diese beiden Themen, Schreiben und Psyche, welche das Leben des Autors maßgeblich bestimmen und es lebenswert machen. Und davon berichtet er auch in seinen Geschichten: von den Menschen, ihrer Zuversicht und ihren Abgründen, vom Leben, wie es ist, wie es sein soll und vielleicht auch sein wird.
Doch zunächst ist das hier seine eigene Geschichte - mit der alles beginnt…



Wer gerne mehr von ihm lesen und erfahren mag sollte auf der Seite von Amazon oder seiner Facebook Seite vorbei schauen.

Ich hoffe ich konnte euch mit dieser Buchvorstellung ein wenig neugierig machen.

Liebe Grüße Sandra

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Impress Herzensblogger

Impress Herzensblogger

About

Follower