Samstag, 3. September 2016

Perlen des Meeres - Distant Shore 3 von Tanja Bern



  • Preis: 1,99€
  • digital
  • Seiten: 86
  • Verlag: KopfKino-Verlag
  • erschienen am: September 2016
  • AISN: B01LK9FACC
  • Sterne: 5/5
  • Band 3






Hier ist eine realistisch dargestellte Geschichte ein gutes Stück real geworden

Klappentext
Die Südwestküste Irlands ist für Ben endlich zur neuen Heimat geworden. Er lebt mit Hanna auf Phil Gallaghers Farm und ist in den Arbeitsalltag wie selbstverständlich eingebunden. Gespannt sehen er und Hanna dem ersten Besuch seiner Eltern entgegen. Niemand rechnet damit, dass ausgerechnet Phils Vergangenheit ihn einholt und seinen Alltag auf den Kopf stellt. Dann fegt auch noch ein Sturm über Kerry, und ein Unglück droht das neu gefundene Glück aller zu zerstören ...
Aus der Reihe KOPFKINO IN SPIELFILMLÄNGE, ideal für all die mittellangen zeitlichen Zwischenräume, die das Leben bereithält: Bahn-, Bus-, Flug- und Autoreisen, die Zeit in Wartezimmern, am Strand oder im Freibad, als Gute-Nacht-Geschichte, einfach so für Zwischendurch oder auch zum gegenseitigen Vorlesen statt Fernsehen. Lesezeit: ca. 120 Minuten

Autor
Tanja Bern wurde in Herten geboren und ist dem Ruhrgebiet immer treu geblieben. Durch eine starke Verbundenheit zur Natur und die Liebe für mystische Geschichten entstand bei ihr schon früh, das Bedürfnis zu schreiben. Im Frühling 2008 erschien Tanja Berns Debüt, der Auftaktroman ihrer irischen Fantasy-Buchreihe. Mittlerweile ist sie in verschiedenen Genres tätig und schreibt für verschiedene Verlage. Außerdem ist die Autorin in diversen Anthologien vertreten und veröffentlichte schon mehrere Kurzgeschichten auf dem Literaturportal LITERRA. Wer mehr erfahren möchte oder an kostenlosen Kurzgeschichten interessiert ist, sollte unbedingt auf der offiziellen Homepage der Autorin vorbeischauen: www.tanja-bern.de 
Meine Meinung
Im 3. Band “Die Perlen des Meeres” von Tanja Bern geht es ausdruckstark mit der Geschichte um Hanna und Ben weiter. Ben erkennt immer mehr, das er seinen Platz im Leben an der irischen Küste bei Hanna gefunden hat.
Gefühlvoll erzählt Tanja Bern wie die Familie nach dem Tod von Bens Schwester, deren letzten Wunsch immer näher kommt. Sie hatte an diesem Ort ihre irischen Wurzeln gefunden und liebte das Land und die Menschen dort.
Eindrucksvoll kann Tanja Bern hier sowohl die Landschaft und auch die Warmherzigkeit der irischen Bewohner beschreiben. Es entsteht schnell ein Gefühl der Verbundenheit beim Lesen.
In diesem 3. Band erfährt man aber auch viel mehr über die Hintergründe der übrigen Figuren. Onkel Phil scheint eine interessante Vergangenheit zu haben, die für einige Überraschungen sorgt. Und auch die beste Freundin von Ben, Isabell, muss erkennen, das der irische Zauber nicht vor Ihr Halt macht.
Durch die enge Verbundenheit der Personen ist hier eine aüßerst abwechlungsreiche Kurzroman entstanden. Detailreich, aufregend und sehr emotional kann die Autorin die Leser wieder mit auf eine romantische Reise nehmen, die sich für das Leben als richtungsweisend herausstellt.
Nicht nur für Liebhaber irischer Geschichten lesenswert, sondern auch für all Jene, die ein Stück wahres Leben zu schätzen wissen. Hier ist eine realistisch dargestellte Geschichte ein gutes Stück real geworden.


Fazit



Wer die ersten Bände noch nicht kennt, der sollte gleich auf den neuen Sammelband zurück greifen. Hier habt ihr alle drei Bände zusammen vereint und könnt sie am Stück genießen.
Absolute Leseempfehlung!


Sterne
*****

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen