Dienstag, 27. Dezember 2016

[Rezension] Blinde Schatten - Anna Martens


Blinde Schatten: Psychothriller von [Martens, Anna]



  • Preis: 3,99€
  • Kindle Ausgabe
  • 372 Seiten
  • Verlag: Midnight
  • erschienen am 02.12.2016
  • ASIN: B01MXOKVCV
  • Sterne: 5/5









Klappentext
Um Haaresbreite überlebt die Goldschmiedin Johanna Gerke einen grausamen Anschlag. Sie verliert ihr Gedächtnis und kann sich nur mühsam wieder zurück ins Leben kämpfen. Der Täter entkommt unerkannt, die Polizei steht vor einem Rätsel. Wer hasst Johanna so sehr, dass er sie umbringen will? Je mehr verwirrende Details sie über die vergangenen Monate in Erfahrung bringt, desto klarer wird: Es muss jemand aus ihrer unmittelbaren Umgebung sein. Und er wird alles versuchen, damit es ihm beim nächsten Mal gelingt …

Über den Autor
Als Kind stand Anna Martens am liebsten in der Dorfkneipe ihrer Großmutter hinter dem Tresen, um den kleinen und großen Geschichten zu lauschen, die das Leben schreibt. Studium und Beruf führten sie zunächst in eine völlig andere berufliche Richtung, aber das Interesse an Menschen und ihren Erzählungen blieb. Mit vierzig erfüllte sich Anna Martens einen langgehegten Wunsch, verfasste ihre erste Shortstory und entschloss sich spontan beruflich umzusatteln. Seither schreibt die Autorin, die in Süddeutschland und Nordholland lebt, Krimis und Psychothriller unter verschiedenen Namen.
Wer mehr wissen möchte, der gehe zu www.anna-martens.de

Meine Meinung
Anna Martens ist mir ein Begriff aus dem Genre "Jugendbuch". Ich mag ihre Bücher, da sie einen absolut tollen Schreibstil hat, der einen sofort gefangen nimmt. Die Art und Weise wie sie schreibt nimmt einen völlig ein und lässt den Leser in die entsprechende Welt abtauchen.

Deswegen war ich umso gespannter, was mich nun bei ihrem neuen Buch erwarten wird. Dieses mal nicht aus dem Bereich "Jugendbuch" sondern "Psychothiller". Ui dachte ich, das ist ja mal was anderes, mal sehen, ob sie dort genau so gut schreibt wie im bisher gewohnten.
Muss dazu sagen, meine Ansprüche in Sachen Thriller sind sehr hoch angesetzt und nicht jeder schafft es, dass ich gute Rezensionen schreibe oder dann überhaupt welche verfasse.
Aber wie ihr seht gibt es eine, also wird es nicht so schlimm gewesen sein....
Aber was sage ich? Nein, es war Klasse. Anna Martens kann mit Ihrem Debüt in diesem Genre wunderbar mit anderen Autoren der Spitze mithalten. Es hat richtig Spass gemacht, dieses Buch zu lesen.

Johanna wacht auf und kann sich nicht erinnern, was geschehen ist. Woher hat sie all diese Verletzungen an Ihrem Körper? Was ist geschehen?
Die junge Frau ist verwirrt und durcheinander, versucht auf eigene Faust heraus zu bekommen, was sie die letzte Nacht getan hat. Dabei stellt sich raus, die Erinnerunglücken reichen wesentlich weiter zurück. Warum leidet sie an Amnesie? Versucht ihr Körper sie vor den Erinnrungen zu schützen?

Johanna ist verwirrt, hat Angst, weiß nicht, wem sie trauen kann. Warum verhalten sie einige in Ihrer Umgebung so komisch, als die beginnt, Fragen zu stellen um Licht in das Dunkel zu bekommen? Sogar feindlich tritt man ihr gegenüber auf, sie zweifelt an allem.
So ist sie nun eine verunsicherte, beunruhigte Frau, aber das was man so nach und nach liest, scheint sie vorher eher kalt und auch berechenbare Person gewesen zu sein, die beiden Personen passen nicht wirklich zusammen. kommt es deswegen auch zu Missverständnissen?
Doch so leicht gibt sie nicht auf und taucht immer tiefer in die Fragewelt ab. Wird sie Antworten bekommen?

Anna Martens hat hier einen Psychothriller auf den Tisch gelegt, der sich sehen lassen kann. Spannung vom ersten bis zum letzten Kapitel sind gegeben. Immer neue Fragen tauchen auf, man muss einfach wissen was geschah, wie es weiter geht. Man möchte Antworten auf alles was so im Raum steht und sich erst nach und nach wie ein Puzzle zusammensetzt. Das Bild hat aber Lücken die sich teilweise erst zum Ende hin komplett schließen.

Es macht einfach Spass zu lesen, mitzufiebern, in die Welt von Johanna einzutauchen.
Die Personen wurden gut ausgearbeitet, haben alle einen eigenständigen Charakter, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Zufälle, oder auch nicht, die das ganze wunderbar abrunden.
Der Stil ist leicht uns flüssig, man kann dem Inhalt gut folgen und gerät nicht ins Stocken beim lesen.

Fazit
Ein klasse Debütroman der sich sehen lassen kann und meine absolute Leseempfehlung bekommt!

Sterne
*****

1 Kommentar:

  1. Ich habe das Buch auch begeistert verschlungen und hoffe, dass Anna Martens' Ausgflug ins Thrillergenre keine einmalige Sache war. Von solchen Büchern lese ich gerne mehr :-)

    AntwortenLöschen

Impress Herzensblogger

Impress Herzensblogger

About

Follower