Dienstag, 17. Januar 2017

Interview mit Christa Kuczinski






Zitat:
Wer würde sie sein wollen, wenn sie die Wahl hätte? Noch schwieriger schien ihr die Frage, wer sie jetzt war, in diesem Augenblick. Sie musste darauf unbedingt eine Antwort finden, die sich zumindest halbwegs richtig anfühlte!
Zitat aus "Ava - Der Tag der Libelle"






Herzlich Willkommen,

heute haben wir für euch ein schönes Interview mit Christa Kuczinski mitgebracht. Nachdem ihr gestern schon einiges zu ihrem neuen Buch "Ava - Der Tag der Libelle" erfahren habt, ist es sicher interessant zu wissen, wer hinter diesem Buch steht.



Auch wenn uns wettertechnisch nun unsere Fotostrecke fehlt, möchte ich doch die Leser auf dem Laufenden halten. (Christa wohnt nur 20 Minuten entfernt und wir treffen uns regelmäßig für einen gepflegten Koffeeinaustausch, diese Sucht verbindet uns zusätzlich)
Stell dich doch mal vor:
Mein Name ist Christa Kuczinski, ich bin verheiratet und habe zwei inzwischen mehr oder weniger erwachsene Söhne. In meinem Haushalt leben desweiteren zwei Katzen und ein Hund.  Im Jahr 2009 begann ich ernsthaft mit dem Schreiben, inzwischen ist mit das Geschichten erzählen quasi ins Blut übergegangen.

© Christa Kuczinski

Wir berichten ja gerade über dein neustes Buch “Ava – Der Tag der Libelle”. Wie kam dir die Idee zu diesem Buch?

Nach Aberness, in dem es ja über Selkies und Moorhexen geht, überlegte ich, über welche netten Geschöpfe, ich in meinem nächsten Roman schreiben könnte.  Es sollte wieder etwas ganz Eigenes sein, das der Leser so noch nicht kennt. Was wäre … wenn jemand Sonnenenergie speichern und in etwas anderes, umwandeln könnte? Wer würde davon profitieren, wer her nicht ….  Das der Hintergrund der Story auch eine Geschichte über xxx wurde, war ungeplant und hat sich so ergeben. ;-)



Wie ist das eigentlich, kam dir erst der Titel in den Sinn, oder erst später, als die Geschichte schon geschrieben war?
Ebenso wie bei meinen ersten Büchern, die Roseend Trilogie, überlegte ich mir erst im Nachinein einen Titel. Da ich mit der Titelsuche normalerweise auf Kriegsfuss stehe, entschied ich mich einfach, die Namen der Schauplätze als Titel zu nehmen. Bis auf Ava- Der Tag der Libelle Teil 1 und 2. Für diesen Roman/diese Romane jeweils einen passenden Namen zu finden, fiel mir leicht. Warum auch immer ;-)  
  
Ava ist dein erstes Buch als Selfpublisher – wie sind da bisher deine Erfahrungen?
Der Jugendroman ist ja erst seit Kurzem erhältlich, deshalb habe ich noch keine Erfahrungswerte, nach den man gehen könnte. Tatsächlich war die Idee, es mal im Alleingang zu versuchen, im letzten Jahr gereift. Den Roman schreiben, zu überarbeiten und anschließend in die Hände einer Lektorin/Korrektorat zu geben, sind die selben Stationen, wie bei einem Verlag. Die Vorbereitungen bis zur Veröffentlichung, war ziemlich aufregend und mitunter auch stressig, wenn es nicht so funktionierte, wie ich es mir vorgestellt hatte. Mir fehlte all das Wissen, um die Schritte, die ein Verlag für den Autor automatisch übernimmt. 

Was ist für dich am Autorin sein, am spannensten? Schreiben, Veröffentlichen oder gar der Kontakt zu Lesern?
Spannend ist das Veröffentlichen, wenn es endlich, nach ca. einem Jahr Arbeit soweit ist, ein Buchbaby auf die Welt loszulassen, ebenso wie der Kontakt zu Lesern, Bloggern und anderen Autoren.
Einen Roman zu schreiben, empfinde ich als weniger spannend, es ist eher ein Gefühl, wie wenn man ein gutes Buch liest und völlig darin eintaucht. 


“Ava – Der Tag der Libelle” ist der erste Band einer Reihe. Mit wievielen Bänden können wir rechnen?
Also auf jeden Fall mit einem zweiten Band, der inzwischen bereits zur Hälfte in Rohfassung exestiert. Mit Hälfte meine ich ca. 250 Seiten: Ava 1 umfasst 437 Seiten. Noch möchte ich mich nicht festlegen, aber hin und wieder überschlage ich, was es noch alles zu erzählen gibt. Dann melden sich erste Zweifel, ob all das auf weitere ca.200 Seiten passt.


Gibt es weitere Projekte für 2017? Woran arbeitest du derzeit?
Momentan arbeite ich an Ava – Die Nacht der Libelle Teil 2. In Planung für 2017, sind zwei Projekte, die bereits, wie mein Aberness Roman (Veröffentlichung Oktober 2016) beim Verlagshaus el Gato unter Vertrag stehen. Eines der Projekte darf ich schon verraten, es handelt sich um ein Malbuch zu meinem Buch Aberness. Das andere Projekt ist streng geheim ;-)  

Wann kommst du Latte Macchiato trinken? J
Wenn der Schnee auf den Straßen endlich geschmolzen ist, seufzzzz 

Möchtest du deinen Lesern noch etwas sagen?
Ich würde mich freuen, wenn der ein oder andere Leser eine Rezension hinterlassen würde, sie sind für einen Autoren ein wichtiges Indiz, dass die Geschichte beim Leser ankommt.  Ansonsten wünsche ich allen Lesemäusen viel Freude beim Schmöckern meiner Romane. 

**********


Da bekommt doch eigentlich direkt Lust mal in die Romane reinzustöbern, oder?

Im Rahmen der Blogtour haben wir uns ein schönes Gewinnspiel überlegt.
mehr zu "Ava - Der Tag der Libelle" erfahrt ihr hier in den Beiträgen meiner Mitblogger 

Beantwortet einfach diese Gewinnspielaufgabe und sichere dir einen Platz in der Lostrommel

Total einfach: Stelle Christa Kuczinski deine Frage! 

Gewinne

 

Es gibt je 3 Gewinnerpakete mt folgendem Inhalt
Inhalt: 1x Libellenteelicht, 1xDuftlampe, 3 verschiedene Duftoele, 2 x Roseend Lesezeichen, 1 x Aberness Flyer, 1x Trinkschokolade, 1x Belgische Waffel, 1x Ava Coverpostkarte, 1 x EBook Ava - Der Tag der Libelle


Bewerben könnt ihr euch bis einschließlich 19. Januar 2017

Teilnahmebedingungen 
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

Kommentare:

  1. Liebe Christa,
    Das Interview zu deinem Roman fand ich total spannend.
    Ich würde gerne von dir wissen wo und von was du dich inspirieren lässt?
    Ganz liebe Grüße
    Monique Engel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Monique,
      Meistens überfallen mich Ideen oder Gedanken zum Verlauf eines Romans, während den Spaziergängen mit meinem Hund. Aber auch fast vergessene Saagen inspirieren mich. Oder einfach ein Wort, das mich fasziniert, wie zum Beispiel: "Glimmer", über das ich mal gestolpert bin. Es kommt in einem meiner Romane vor. ;-)

      Liebe Grüße und viel Glück bei der Verlosung***
      Christa

      Löschen
  2. Christine Quardon17. Januar 2017 um 18:49

    Auch ich fand das Interview spannend und frage mich wie du alles unter einem Hut bringst. L.G Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Christine,
      alles eine Frage der Organisation, oder des Chaos. Letzteres trifft es eher. Neben Haushalt und Tiere versorgen, meine beiden Jungs sind ja erwachsen, schreibe ich lieber an einem Roman, anstatt TV zu sehen oder auszugehen. Ich liebe die Ruhe um mich herum, das kommt mir natürlich entgegen.

      Liebe Grüße und gedrückte Daumen für die Verlosung ***
      Christa

      Löschen
    2. Ein tolles Interview ��
      Ich würde gerne wissen ob du direkt anfängst zu schreiben, wenn du Ideen zu einem Roman hast oder ob du das erstmal sacken lässt bevor du irgendwann anfängst :)

      Lg kristina

      Löschen
  3. Oh jetzt habe ich ausversehen auf den Kommentar geantwortet :D
    Ein tolles Interview :)
    Ich würde gerne wissen ob du direkt anfängst zu schreiben, wenn du Ideen zu einem Roman hast oder ob du das erstmal sacken lässt bevor du irgendwann anfängst :)

    Lg Kristina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Kristina,
      es kommt ganz darauf an. Meine ersten Bücher (Trilogie) habe ich ohne zu wissen, wohin mich die stroy überhaupt führen wird, sogar ohne Grundidee begonnen. Meine beiden Jugendromane standen nur sehr grob. Anfang, Wendepunkte ... Das Ende kenne ich immer erst, wenn ich es geschrieben habe. Die Charaktere, deren Entwicklung und der genau Verlauf der Geschichte, passiert während des Schreibens. Meistens weiß ich erst, wenn ich sie schreibe, wie eine Szene genau aussieht, nur die Info. die ich rüberbringen möchte ist schon da. der Rest ergibt sich von allein ;)

      Liebe Grüße und viel Glück bei der Verlosung****
      Christa

      Löschen
  4. Dankeschön für das tolle Interview. Mich würde interessieren, ob die Autorin noch eine andere große Leidenschaft neben dem Bücher schreiben hat? Meines ist ja malen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo Daniela,
      eine Leidenschaft außer dem zu Schreiben, ja, lesen und Serien anschauen. Am besten alle Stafeln in einem Rutsch ;-)

      Ich drücke dir die Daumen für die Verlosung***
      Liebe Grüße
      Christa

      Löschen
  5. Hallo und guten Tag,

    O.K. heute ist schon Mittwoch, aber ich hoffe, die Autorin Christa Kuczinski schaut hier bei dem Blog nochmal kurz vorbei und kann dann weitere Antworten zu noch unbeantworteten Fragen geben.

    Im Vorraus schon mal herzlichen Dank dafür.

    Meine Frage: Welche Wünsche/Träume und Hoffnungen hat die Autorin möglicherweise, die sie gerne noch erfüllt sehen möchte in naher oder ferner Zukunft?

    Bin gespannt auf die Antwort.

    Danke...LG...Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Karin,
      ich bin noch da, und schaue immer wieder bis morgen Abend hier rein.*
      Wünsche, Träume und Hoffnungen, ich habe mal versucht all das zusammen zu fassen. Das, was mir wirklich wichtig ist, wäre, dass meine Romane vielen Leser begeistern und mit einem guten Gefühl zurücklassen. Im privaten Bereich wünsche ich mir, dass meine Familie, Freunde und Bekannte gesund bleiben. Alle andere steht an hinterer Stelle.
      Danke für die interessante Frage!
      Meine Daumen sind gedrückt, wenn es morgen an die Auslosung geht ****
      Liebe Grüße
      Christa

      Löschen
  6. Hallo liebe Christa,

    hey, dass finde ich aber toll und Danke für die Antwort, die ich verstehe und auch gerne auch teilen kann.

    Danke auch für das Daumen drücken...zumal die Gewinnmöglichkeiten ja auch extra klasse sind.

    LG...Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, für dein Danke, das wohlbehalten bei mir angekommen ist ***
      Liebe Grüße
      Christa

      Löschen
  7. Wieder mal ein schönes Interview.
    Ich finde es immer toll zu lesen,dass Autoren genauso normal sind wie wir...lachhhh.

    Mich würde interessieren, wie das bei Dir mit der Inspiration ist....schießen Dir dann Wörter in den Kopf,die mit der Geschichte zu tun haben könnten?
    Es gibt ja Autoren, die immer Block oder Aufnahmegerät dabei haben, damit sie Blitzgedanken direkt aufschreiben und weiterführen können...ist das bei Dir genauso?

    Ich sag schon mal vielen Dank fürs Antworten 😊

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bianca,
      ehrlich gesagt habe ich nie Block und Stift dabei. Aber dafür ein spanisches Buch (nicht, dass ich spanisch könnte ;-) ) das ich bei einem Urlaub am Strand in der (papierlosen) Not gekauft und die seitlichen Ränder vollgekritzelt habe. Daraus entstand eine Kurzgeschichte mit Namen * Der Sandmann* ;-) Damals war der Strand daran schuld, oftmals sind es Kleinigkeiten oder ungewöhnlichen Begegnungen die eine Idee aufblitzen lassen.

      Viel Glück bei der Verlosung ****

      Liebe Grüße
      Christa

      Löschen
  8. Hallo,

    mich würde interessieren wie sie auf die Namen für ihre Protagonisten kommt.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sabine,

      ich nehme einfach die Namen, die mir an sich gefallen. Ich fand Zacharias, alias Zack schon immer klasse. * Meine weiblichen Protagonisten wiederum lehnen sich oftmals am Schauplatz an. Amber aus Aberness zum Beispiel, hat ihren Namen von xxxx aus dem Buch. Der Name Ava lehnt sich an einem bestimmten Ort an, der etwas mit Elfen zu tun hat. ;-)

      Viel Glück bei der Verlosung****
      Liebe Grüße
      Christa

      Löschen
  9. Hallo :)

    mich würde interessieren, ob die Autorin mit Kritik umgehen kann? Es gibt ja Autoren, die ziemlich heftig reagieren, wenn eine Rezension negativ ausfällt.

    Ganz liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Rosen madl (ein schöner Name*)
      ich gehe mit Kritik ziemlich locker um. Okay, in den eigenen vier Wänden laufe ich ein paar Tage mit betrübter Miene umher, danach setz ich mich an den Pc und schreibe an einem Roman weiter....
      Jeder Leser hat ein Recht darauf seine Meinung zu äußern, dem würde ich nie widersprechen, egal ob ich sie gut heiße oder nicht. Ein Schlagabtausch? Nein, das ist nicht mein Part. ich schreibe für meine Leser, gebe sozusagen meine Romane in eure Hände und muss akzeptieren, dass meine Bücher nicht allen gefallen können. Dafür sind die Geschmäcker zu verschieden. Ich liebe den Kontakt zu meinen Lesern und gehe genau so respektvoll mit ihnen um, wie mit jedem Menschen, dem ich begegne.

      Meine Daumen sind gedrückt, viel Glück bei der Verlosung***
      Liebe Grüße
      Christa

      Löschen
  10. huhu

    bei den ganzen büchern die es gibt woher weißt du welche geschichte es noch nicht gibt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Jen,
      das weiß ich nicht ;-) Aber im Grunde ist das auch egal, denn eigentlich gibt es nur Elemente, die sich ähneln, wie : Elfen, Hexen, Werwölfe, usw... Die eigene Geschichte gibt es nicht doppelt. Gibt man mehreren Autoren die selben Vorgaben, kommen am Ende völlig unterschiedliche Storys heraus. Trotz allem, suche ich immer nach dem Neuen in einer meiner Geschichten, etwas, was es noch nicht gibt. In Aberness zbs. habe ich Selkies wiederbelebt, in dieser (Ava) mit eine besondere Form von Energie ausgedacht.

      Viel Glück bei der morgigen Verlosung***
      Liebe Grüße
      Christa

      Löschen
  11. Hallo,

    mich würde interessieren, wie das Cover entstanden ist :)

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tiffi2000,
      für Ava - Der Tag der Libelle, wollte ich unbedingt ein türkisfarbenes Cover (Brombeere und türkis sind meine Lieblingsfarben, rate mal, welche Coverfarbe Ava- Die Nacht der Libelle haben wird ;-) Da auch Libellen in meinem Roman eine Rolle spielen mussten sie unbedingt mit aufs Cover. Dieses Cover ist genau nach meinem persönlichem Geschmack, deshalb mag ich vermutlich auch bunte Einhörner, knallig und Glitzer, kann ich selten widerstehen. ;-)

      Meine Daumen sind für morgen gedrückt, wenn die Verlosung ansteht ****
      Liebe Grüße
      Christa

      Löschen
  12. Danke für den schönen Einblick zum Buch und Dir als Autorin.
    Hast Du ein Lieblingsbuch, wenn ja, welches und was gefällt dir daran so?
    Liebe Grüße
    Louise

    AntwortenLöschen

Impress Herzensblogger

Impress Herzensblogger

About

Follower