Samstag, 18. Februar 2017

[Rezension] Götterfunke - Marah Woolf





Allgemeines zum Buch
  • Preis: 18,99€
  • Gebundene Ausgabe
  • 464 Seiten
  • Verlag: Dressler
  • 20. Februar 2017
  • ISBN-10: 3791500295
  • ISBN-13: 978-3791500294







Klappentext
„Sag das nie wieder, hörst du? Hast du verstanden, Jess?" Seine Stimme klang drohend und seine Augen glitzerten vor Zorn. "Liebe mich nicht."
Eigentlich wünscht Jess sich für diesen Sommer nur ein paar entspannte Wochen in den Rockys. Doch dann trifft sie Cayden, den Jungen mit den smaragdgrünen Augen, und er stiehlt ihr Herz. Aber Cayden verfolgt seine eigenen Ziele. Der Göttersohn hat eine Vereinbarung mit Zeus. Nur wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch: endlich sterblich zu sein. Wird Cayden im Spiel der Götter auf Sieg setzen, auch wenn es Jess das Herz kostet?
Marah Woolf, Autorin der MondLichtSaga und eine der erfolgreichsten Selfpublisherinnen Deutschlands, jetzt erstmals in einem deutschen Verlag!

Über den Autor
Marah Woolf wurde 1971 in Sachsen-Anhalt geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann und drei Kindern lebt. Sie studierte Geschichte und Politik und erfüllte sich 2011 mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans einen großen Traum. Ihre Bücher wie FederLeicht-, die MondLicht- und die BookLess-Saga haben sich als E-Book oder Taschenbuch mehr als 1 Million Mal verkauft.

Meine Meinung
Als ich auf einem Bloggerseminar das Buch "Götterfunke" zur Rezension angeboten bekommen habe, konnte ich natürlich nicht nein sagen. Wer bei uns regelmässig liest weiß, dass ich alle Bücher von ihr regelrecht verschlungen habe.

Deswegen freute ich mich, dieses Exemplar vorbab zu bekommen und konnte es kaum erwarten, es zu lesen!



Alleine der Klappentext macht schon neugierig!

» Sag das nie wieder, hörst du?
Hast du verstanden, Jess? «

Seine Stimme klang drohend
und seine Augen glitzerten vor Zorn.

»Liebe mich nicht.«


Also wer hier nun nicht neugierig wird...
Jess und Ihre Freundin Robyn wollen eigentlich nur ein paar entspannte Wochen der Sommerferien in dem Camp verbringen. Den Tag genießen, abhängen, Kurse besuchen. Dass ein Junge Jess den Kopf verdreht stand eigentlich nicht auf dem Plan, aber seit wann lässt sich Liebe schon planen?

Das merkt das junge Mädchen auch recht schnell, als sie Cayden begegnet. Diese Augen, sie ist sofort hin und weg, kann aber irgendwie nicht zu Ihren Gefühlen stehen, ist sehr zwiegespalten. Überhaupt merkt sie erst zu einem späteren Zeitpunkt, dass irgendwie alles gar nicht normal verläuft. Ungewöhnliche Begegnungen und Ereignisse lassen sie zweifeln, sie weiß nicht, dass sie inmitten von Göttern ist. Eben einer dieser Götter versucht gerade einen Wunsch erfüllt zu bekommen: Er muss es innerhalb von 60 Tagen schaffen, einen Mädchen in seinen Bann zu ziehen und nicht am Ende im Bett zu landen. Alles nicht so einfach!

Eine Geschichte von Liebe, Eifersucht und grieschicher Mythologie!

Marah Woolf hat hier einen Auftakt der Trilogie hingelegt, der sich sehen lassen kann. Man ist vom ersten Augenblick in dem Buch drin, kann sich super mit der Hauptfigur identifizieren. Jessy ist ein ganz liebes, nettes Mädchen, was eigentlich sehr bodenständig erscheint. Bis zu dem Zeitpunkt, wo sie ungewöhnliche Begebenheiten beobachtet und anfängt an sich zu zweifeln. Doch wem soll sie sich anvertrauen? "Die denken doch bestimmt ich habe sie nicht mehr alle", so ihr Gedankengang. Ihr bester Freund Josh? Die beste Freundin Robyn? Cayden? Sie hält erstmal den Mund, doch so einfach ist das ganze nicht.
Dieses Buch hat einen Schwerpunkt in der grieschichen Mythologie und ich hatte zuerst etwas Schwierigkeiten die ganzen Namen auseinander zu halten:

Zeus, Prometheus, Hades, Olympus,...

Hätte ich im Geschichte Unterricht doch besser mal genauer zugehört. Nach kurzer Zeit war das aber kein Problem und man wusste, welcher Gott welcher ist. So hat man sein Wissen direkt etwas aufgefrischt.

Die Autorin hat einen sehr angenehmen, leichten und flüssigen Schreibstil, dem man sehr gut folgen kann. Es macht Spass, das Buch in die Hand zu nehmen, man ist gefesselt, mag unbedingt wissen wie es in der Götterwelt weiter geht.

Die Kapitel sind nicht nur aus einer Sicht geschrieben, wechseln sich mit einem "Erzähler" ab, der einem noch etwas von den Hintergrundinfos gibt. Genau diese Abwechslung macht es so interessant. Das Buch erzählt im Grunde auf zwei verschiedenen Ebenen. Die reale Welt zu Erden und der Götterwelt, das macht das ganze noch spannender.

Man weiß bis zum Ende nicht wirklich, was abgeht, fiebert immer mit, hofft und bangt und denkt "hoffentlich geht alles gut". Aber in diesem Buch merkt man wieder: gegen die Gefühle kann man kaum was machen und sollte sie, soweit, es geht, einfach zulassen!

Dieses Buch faszinierte mich auch alleine vom Cover, das glitzert so schön ;) Ja einige werden nun lachen da ich so was extra schreibe, bin kein Coverfetischist. Aber es sieht wirklich ganz fein und edel aus dass ich es mal erwähnen wollte.

Im Herbst kommt bereits Band 2 den ich nun sehnsüchtig erwarte. Es gab einen kleinen Ausschnitt am Ende dieses Buches und nun bin ich noch neugieriger.
 
Fazit
Eigentlich mag ich keine Götter, Fantasy und solche Sachen. Aber dieses Buch war ein Muss, da ich diese Autorin einfach vom Stil unheimlich mag. Nach ein paar Seiten war ich gut drin, es hat Spass gemacht zu lesen und nun freue ich mich auf die anderen beiden Bände.

Sterne
*****

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen